Neues aus der Dorfschmiede

news.webadds | Example: news

19.12.2011
Vorwort zu den Schmiedekursen

Das Schmieden ist keine Kunst, sondern eines der ältesten, ehrwürdigsten Handwerke der Menschheit. Es gibt nur wenige Berufe, die eine so lange Entwicklungsgeschichte haben.. Als der erste Hammerschlag auf Metall traf, war der Beruf des Schmiedes geboren. Das Zusammenwirken der Urelemente – Feuer, Wasser, Erde (Erz-Kohle) und Luft fasziniert die Menschen schon seit Jahrtausenden und machte aus dem Schmieden etwas Geheimnisvolles. Leider trat bei steigender Massenproduktion und Industrialisierung das traditionelle Schmieden in den Hintergrund. Um so mehr freut es mich, dass das Interesse am Schmieden wieder zunimmt. Großen Anteil haben daran meine Schmiedefreunde und Kollegen in den BENELUX-Ländern und in der ganzen Welt. Bei diesen Treffen wurde mir der wahre Sinn dieser Zusammenkünfte vermittelt: Kontakte und Freundschaften knüpfen, voneinander lernen und mein Wissen weitergeben. Darum möchte ich auch in Ihnen das Interesse an dem schönen und schöpferischen Beruf des Schmiedes wecken. Wobei immer gilt, dass noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und auch ein Schmied nie aus lernt. In einer von Hektik und Stress geprägten Zeit ist es wichtig, die wesentlichen Dinge zu erkennen. Die Ruhe der Umgebung, das Produkt Ihrer Wahl und die körperliche Arbeit lassen Sie schnell vom Alltag abschalten. Die Kurse sind bewusst mit 2-3 Teilnehmern ausgelegt, um intensiver mit dem Einzelnen arbeiten zu können. Sie werden laut Nachfrage und individuellen Absprachen organisiert und kombiniert. Übrigens sind auch Frauen und Kinder (ab 12 Jahre) sehr willkommene Teilnehmer. In diesem Sinne vielleicht bis bald in meiner Schmiede.

Ihr Helge Gerhardt

 

19.12.2011
Zur Organisation der Kurse

Materialkosten

Durch die verschiedenen Angebote an Kursen fallen auch unterschiedliche Materialkosten an.
Diese sind bedingt durch die individuellen Wünsche der Teilnehmer und der herzustellenden Produkte und der Preisschwankungen für Material. Wobei  Material für Übungen nicht berechnet wird und auch für Brennstoffe eine geringe Pauschale anfällt.

Unterkunft

Im Dachgeschoß meiner Schmiede befindet sich eine modern eingerichtete Ferienwohnung.
Bad,Küche,Schlafzimmer und ein großer Raum mit Holzofenheizung stehen den Teilnehmern zur Verfügung .Der Preis pro Tag  und Person beträgt 20,- Euro.

Alternativ dazu gibt es in den Städten Strasburg und Pasewalk Hotels und Pensionen.
Auch eine Gästewohnung in der Gemeinde kann angemietet werden.

Verpflegung

In der Ferienwohnung besteht die Möglichkeit der Selbstverpflegung für Frühstück und Abendbrot. Mittagessen kann über verschiedene Lieferservice-Firmen bestellt werden.

Anreise

Blumenhagen liegt an der Bahnstrecke Stettin – Bützow zwischen den Städten Srasburg und Pasewalk. Der Bahnhof befindet sich 100 m von der Schmiede entfernt. Die Entfernung von der nächsten Autobahnabfahrt Pasewalk/Nord der A 20 beträgt ca.15 km.


 

 

19.12.2011
I. Grundkurs Schmiedetechniken

Dieser Kurs ist für alle Interessenten, die wenig oder noch nicht geschmiedet haben, als Aufbaukurs gedacht. Dabei wird eine kurze Materialkunde vermittelt, verschiedene Werkzeuge und deren Handhabung erläutert und die wichtigsten Techniken vorgestellt.
Schmiedetechniken :
1.Umformen :

   Stauchen
   Strecken
   Absetzen
   Schlichten
   Biegen
   Verdrehen o. Tordieren

2.Trennen : 

   Abschroten
   Lochen
   Spalten

3.Zusammenfügen :

   Schrumpfen
   Nieten
   Bunden
   Feuerschweißen

4.Oberflächenbehandlung :

   Warmbürsten

   Schwarzbrennen                                     

Da dieser Kurs sehr umfangreich ist, sind mindestens 3 Tage zu empfehlen.

Kosten : 120,-  € pro Person und Tag + Materialkosten 

 

19.12.2011
II. Freiformschmieden auf dem Amboß

Dieser Kurs ist besonders für Fortgeschrittene und Anfänger interessant, weil er sich mit den Techniken des Geräte– und Ornamenteschmiedens befasst. Anhand der Umformtechniken wird demonstriert, wie Zierelemente, Details, einfache Tiere und Geräte aus normalen Baustahl entstehen. Mit Hilfe von Vorlagen, Literatur und eigenen Vorstellungen werden die einzelnen Techniken erst besprochen und dann praktisch ausgeführt.

Die Dauer des Kursen beträgt je nach Wunsch 2-3 Tage.

Kosten 120,- € pro Person und Tag + Materialkosten

 

19.12.2011
III.Geschmiedetes Gerät

Geschmiedet werden in der Hauptsache Gebrauchsgegenstände, wie Wandhalter, Kerzenleuchter, Kaminbestecke und Gegenstände nach eigenem Wunsch. Hierbei werden Entwurfsskizzen und plastische Abbildungen mit denTeilnehmern angefertigt, um sie anschließend in Eisen umzusetzen. Unter meiner Mithilfe entsteht ein handwerkliches Produkt nach dem Wunsch und der Handschrift des Teilnehmers. 

Kursteilnehmer 2 Personen
Dauer 2-4 Tage je nach Art des Gegenstandes

Kosten 120,- €  pro Person und Tag       

 

19.12.2011
IV. Werkzeugschmieden

In diesem Kurs vermittelt der Schmied, wie er seine Werkzeuge selbst herstellen kann. In den Maße, wie die Arbeitsaufgaben steigen, steigen auch die Anforderungen an die benötigten Werkzeuge. Es wird die Werkstoffauswahl erklärt, welchen Belastungen das Werkzeug standhalten muss und woher man sich die verschiedenen Werkstoffe beschaffen kann. Eine Vielzahl von benötigten Werkzeugen bekommt man nicht im Handel  angeboten. So wird in dem Kurs eine Zange, ein Hilfshammer und ein weiteres Werkzeug nach Wahl hergestellt. Hierbei sollen die Techniken der Glühverfahren, des Härtens und Anlassens näher erläutert werden.

Kursteilnehmer 2-3
Dauer 2-3 Tage
Kosten 120,- € pro Person und Tag

 

19.12.2011
V. Messerschmieden

Hier können alle Messerfreunde das eigene Messer ihrer Wahl herstellen. Geschmiedet werden die Messer aus Feder-, Kugellager-, Feilen- oder Damaszenerstahl. Es können laminierte Klingen – 3 lagig - nach skandinavischer Weise, sowohl Klingen aus Monostahl geschmiedet werden. In diesem Kurs wird der Aufbau und die Wirkungsweise des Federhammers  vermittelt. Fortgeschrittene Teilnehmer können sich ein Messer aus Damaszenerstahl aus meiner Produktion schmieden. Weiterhin bekommt der Teilnehmer einen Einblick in die anschließende Wärmebehandlung der Klinge. Wenn es die Zeit erlaubt, kann der Griff hergestellt und die Klinge befestigt werden. Die Griffmaterialien bestehen aus Holz oder Geweihenden.

Dauer : 2-3 Tage
Kosten :  120,-€ pro Person und Tag + Materialkosten

 

19.12.2011
VI. Damaszenerstahlschmieden

Bei Schmiedemeister Böhlke aus Augsburg habe ich die Grundlagen des Damaszenerstahl-schmiedens erlernt. Er bezeichnete das Damaszenerschmieden als “Zugspitze unseres Handwerks.“ Durch Weiterbildung, Erfahrungsaustausch, Fachliteratur und Hilfe meines Schmiedefreundes Heinz Denig konnte ich meine Kenntnisse erweitern. Dieses Wissen möchte ich auch an den Interessenten vermitteln. Gemeinsam mit dem Teilnehmer wird eine Auswahl der Stähle getroffen und das Damastpaket vorbereitet. Dieses Paket wird im Koksfeuer auf Schweißhitze gebracht und per Hand-, Luft- oder Federhammer verschweißt. Nach erneutem Falten muss der Vorgang wiederholt werden, bis die gewünschte Lagenzahl erreicht ist. Nach anschließendem Weichglühen  und Bearbeiten können aus dem Paket Messer, Brieföffner, Armreifen und andere Schmuckgegenstände hergestellt werden. Anschließend wird geätzt und neutralisiert.

Dauer des Kurses: 2-4 Tage je nach Absprachen
Kosten : 140,- € pro Person und Tag + Materialkosten

 

19.12.2011
VII. Freiformschmieden mit dem Luft- und Federhammer

Hier wird der Teilnehmer mit dem Aufbau und der Wirkungsweise eines Luft- und Federhammers
vertraut gemacht. Geschmiedet werden Gegenstände und Werkzeuge größerer Querschnitte und höherer Umformwiderstände auf einem 75 kg Lufthammer und einem 50 kg Federhammer. Anhand unterschiedlicher Gesenkteile demonstriert, welche Möglichkeiten sich für das Umformen unter Krafthämmern ergeben. Mittels selbstgebauten Zusatzwerkzeugen wird gezeigt,wie man auch ohne Zuschläger bestimmte Arbeiten ausführen kann.

Dauer des Kurses : 2 Tage
Teilnehmer:   2
Kosten :  125,- € pro Person und Tag

 

19.12.2011
VIII. Schmieden von mittelalterlichen Waffen und Gerät

Auf Mittelaltermärkten und Ritterturnieren werde ich oft angesprochen, ob ich diese oder jene Waffe, bestimmte Geräte oder Gegenstände schmieden kann.
Dieser Kurs soll dem Interessenten der Mittelalterszene die Möglichkeit geben, selbst an der eigenen Waffe oder dem Gerät mitzuschmieden.
Hierbei lege ich großen Wert auf Originaltreue. Durch den Besitz von umfangreicher Fachliteratur besteht die Möglichkeit, nach Größe, Aussehen, Gewicht und Originalmaßen Waffen fachgerecht zu schmieden.
Geschmiedet können Dolchklingen, Äxte, Schildteile, Pfeilspitzen, Messer und mittelalterliche Gebrauchsgegenstände.

Dauer des Kurses :2-3 Tage
Teilnehmer: 2-3
Kosten : 120,- € pro Person und Tag + Materialkosten